TSS B konnte mit viel Glück einen Punkt erobern

 
Die Zuschauer konnten sich nicht einmal setzten und der Ball zappelte nach einem abgefälschten Schuss im Netz. Mit diesem schnellem Tor im Rücken fühlte sich das TSS schon zu sicher, es ging zu einfach. Man überliess in der Folge den Tessinern das Spieldiktdat, da die Zweikämpfe nicht mehr Konsequenz geführt wurden und die Laufbereitschaft abhanden kam. Die Tessiner aber vermochten nicht wirklich gefährlich vor dem Tor aufzutauchen. In der Folge verblasste das Spiel und Torchancen wurden Mangelware. Ein abgefälschter Freistoss führte aus dem nichts zur Zweitore Führung. Doch dies festigte das Team nicht, sondern man brachte mit Fehlern den Gegner wieder ins Spiel. Eine Minute vor der Pause war es soweit und nach einem fälligen Penalty verkürzten die Tessiner zum 2:1 Pausenszand.
 
Das Trainerteam war gefordert, die Jungs wieder in die Spur zu kriegen, doch leider ohne die erhoffte Wirkung. Auch nach der Pause war der unbedingte Wille zum Sieg nicht spürbar. Die Tessiner vergaben einige Möglichkeiten, bis dann der Ausgleich doch noch fiel. Die Südschweizer wollten nun den Sieg und der Druck auf das TSS Tor wurde grösser. 
Nach einem Pass in die Tiefe erzielte Sassariente die 2:3 Führung. Dies war der Weckruf für eine intensive Schlussphase. Das TSS wollte sich mit der drohenden Niederlage nicht abfinden und fing an, Fussball zu spielen.  Ein Freistoss, der aus 40 Meter direkt verwandelt wurde, bedeutete der Ausgleich für das TSS. In der Folge wurden weitere Möglichkeiten zum Sieg nicht verwertet. In der letzten Minute verloren wir unseren Schlussmann nach einem Notbremsefoul. Aber mit etwas Glück durften wir diesen einen Punkt mitnehmen.