3. Rang für die C-Junioren in Küssnacht

Das Team Sempachersee C konnte in Küssnacht am Rigi  sehr gut ins Turnier starten. Im  zweiten Spiel waren sie in der Defensive zu  anfällig und im Angriff waren sie nicht konsequent genug. Weil das Team Sempachersee dieses zweite Spiel gegen die SG OG/Kickers verlor, mussten sie die letzten zwei Gruppenspiele gewinnen um sich für das Halbfinal zu qualifizieren. In den letzten beiden Spielen war das TSS erfolgreich, somit wurde das Halbfinale erreicht.

Das Halbfinale war ein hart umkämpftes Spiel gegen das Team Seetal.  Das Team Sempachersee hatte das Spiel unter Kontrolle, aber sie nutzen ihre Chancen nicht, deshalb konnte das TSS C das Spiel nicht für sich entscheiden und verpasste das Finale.

Im Spiel um Platz 3 war das TSS C wieder souverän und gewann das Spiel. Somit wurde das Team Sempachersee dritter. Es war ein ordentliches Turnier des Team Sempachersees C, aber kein überragendes.

Rang 3 für die C-Junioren in Buttisholz

Am Samstag, dem 1. 12 reiste das Team Sempachersee ans Hallenturnier in Buttisholz. Das erste Spiel hatte das Team Sempachersee gegen den SC Buochs. Das Spiel war nicht wirklich gut, beide Teams hatten nur wenige Chancen. Erst ca. 30 Sekunden vor Schluss entschied ein Eigentor des SC Buochs das Spiel zugunsten des TSS.

Im zweiten Spiel war der Fc Ebikon der Gegner. Das Spiel endete  etwas unglücklich mit einem 1:1 für das TSS. Als dritter Gegner in der Gruppenphase bekamen es die C-Junioren mit dem FC Emmenbrücke a zu tun. Das war ein eher klares Spiel und endete mit 4:1. Auch das vierte und letzte Gruppenspiel gegen den FC Grenchen gewann das Team Sempachersee und machte somit die Qualifikation für die Halbfinals perfekt.

Dort traf des Team Sempachersee auf das Team Rontal. Das Team Rontal ging früh 1:0 in Führung, die Jungs des TSS glichen aber kurz darauf wieder aus. Erst ca. fünf Minuten vor Schluss entschied das Team Rontal das Spiel mit zwei Toren kurz hintereinander. Das Spiel endete am Schluss mit 4:2 für das Team Rontal. Das Team Rontal war physisch und mental jeweils einen Tick schneller und in den Zweikampfaktionen sowie im Abschluss konsequenter.

Im Spiel um Platz 3 spielte das TSS erneut gegen den SC Buochs. Diesmal war das Spiel einiges klarer und das Team Sempachersee gewann das Spiel mit 4:0. Somit schlossen die C-Junioren des Teams Sempachersee das Turnier auf Platz 3 ab.

Obwohl die ersten beiden Spiele nicht wirklich gut waren, steigerte sich das Team bis zum Spiel um Platz drei.

Gelungener Saisonstart in die Hallensaison

Die Vorfreude auf das erste Hallenturnier war sehr gross, obwohl uns sämtliche Gegner unbekannt waren. Voller Vorfreude fuhren wir 10 Jungs und die 2 Trainer in einem kleinen aber feinen Bus nach Deitingen (SO). Nach einer unterhaltsamen Fahrt kamen wir um ca 18:45 Uhr voller Vorfreude bei der Spielhalle an. Nach Umziehen, Teambesprechung und einem kurzen Einwärmen begann um 19.42 Uhr das erste Spiel. Beim ersten Match mussten wir uns mit der gewöhnungsbedürftigen Halle und den Regeln anfreunden. Wir verloren 3:1 gegen den FC Breitenstein, die Tore entstanden aus schnellen Kontern durch die Mitte der physisch starken Stadtberner. Folgend hatten wir ein Spiel Pause und dann um 20.10 Uhr spielten wir gegen Gäu Selection. Das Spiel wurde souverän mit 3:1 gewonnen. Dann folgte eine Essenspause. Es gab Gehacktes mit Hörnli. Kurz nach halb zehn startete dann das letzte Gruppenspiel gegen Team Ämme, welches wir mit 1:0 gewinnen konnten. Wir wurden Gruppenzweiter und spielten dann das Viertelfinale gegen den 3. Platzierten der 2. Gruppe. Wir gerieten gegen den FC Worb wegen einem zu kurzen Rückpass 1:0 in Rückstand, doch konnte man kurz vor Schluss noch den Ausgleich erzielen. Das Penaltyschiessen gewannen wir dann glücklich mit 3:2.

Als nächstes stand das Halbfinale an. In diesem Spiel besiegten wir den FC Subingen mit 2:1 und zogen so ins grosse Finale ein. Der Höhepunkt war dann das Finale um 0.41 Uhr, wiederum geriet man durch einen zu kurz geratenen Rückpass in Rückstand. Die Partie war sehr ausgeglichen und beide Teams wollten den Sieg. 24 Sekunden vor Schluss erzielte der angeschlagene Manuel den Ausgleich und rettete uns so ins Penaltyschiessen. Von beiden Mannschaften trafen alle drei Schützen, also ging es in die Verlängerung des Penaltyschiessens. Unser vierter Schütze traf glücklich unter dem Torwart hindurch zur Führung. Als dann der gegnerische Schütze den Ball an die Latte schoss, stürmten alle auf unseren Supertorwart, das Spiel war gewonnen. Wir nahmen bei der Rangverkündigung unseren Pokal entgegen und waren überglücklich. Mit lauter Musik und dem Pokal in der Hand ging es nach Hause. Glücklich und mit schweren Beinen fielen wir zwischen 2 und halb 3 Uhr nachts ins Bett.

Danke Gianky und Edgar für dieses tolle Erlebnis.

Lg Maurin

Versöhnlicher Abschluss

Team Seetal – TSS B 1:5 (0:1)

Mit einem Sieg hätte sich das Team Seetal in diesem Nachtragsspiel noch vor dem Abstieg in die 1. Stärkeklasse retten können, darum ging man davon aus, dass die  Seetaler volles Risiko gehen würden. Die Spieler vom TSS B aber nahmen das Spielgeschehen in die Hand und kombinierten sich phasenweise herrlich durch die Reihen der Seetaler. Vor dem Tor fehlte aber wie so oft in dieser Herbstrunde die Kaltschnäuzigkeit. Trotzdem gelang dem TSS früh der Führungstreffer. Mit dem Vorsprung im Rücken schaltete das TSS einen Gang zurück und ermöglichte so dem Gegner Chancen, die dieser aber bis zur Pause nicht zu nutzen vermochte.

Nach der Pause wurde das Spiel intensiver und die Zweikämpfe wurden hart aber fair geführt, denn die Seetaler wehrten sich gegen den drohenden Abstieg.  Die TSS-Defensive kam in dieser Phase des Spiels zunehmend unter Druck und man versuchte mit schnellem Umschaltspiel Nadelstiche zu setzen. Aus einem dieser Konter resultierte das 2:0 für das TSS. Trotz des zwischenzeitlichen Anschlusstreffers trugen die Spieler des TSS ihre Angriffe weiterhin konsequent vor. So konnte der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden, so war der Sieg auch in dieser Höhe verdient.

Fazit: Die Vorrunde mit vielen Verletzten ist zum Glück überstanden. In der Rückrunde will das B-Team wieder vermehrt Angriffsfussball zeigen und einen Platz in den Top 3 erreichen.    

Freud und Leid bei den C-Junioren

Entscheidung an der Tabellenspitze zu Gunsten des Team Seetal

 TSS C : FC Zell 8:0 (3:0)

 Die aktuelle Situation an der Tabellenspitze der Coca Cola Junior League in der Gruppe IFV war sehr eng, darum war das einzige Ziel an diesem Nachmittag, einen Sieg mit vielen Toren einzufahren, wollte man die Möglichkeit auf den Wintermeistertitel wahren.

Mit diesem Wissen kamen die Spieler voll motiviert aus der Kabine. Von Beginn an übernahm das einheimische Team das Spieldiktat. Auf einem schwer bespielbaren Platz stürmten das TSS immer wieder auf das gegnerische Tor und nach wenigen Spielminuten hiess es bereits 2:0 für den TSS. Das Spiel flachte nun etwas ab, doch der FC Zell vermochte nie gefährlich vor dem Tor des Team Sempachersee aufzutauchen. Im Gegenteil, vor der Pause erzielten die Blauen vom Sempachersee noch ein weiteres Tor zur 3:0 Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit blieb das Team Sempachersee am Drücker und schoss innerhalb der ersten fünf Minuten nach der Pause zwei weitere Tore. Ein klar unterlegender FC Zell kam zu keinen nennenswerten Torchancen. Die Zeller standen nun sehr tief und waren nur noch damit beschäftigt, in der eigenen Platzhälfte zu verteidigen. Trotzdem fielen nochmals drei Tore für das TSS, weil die Zeller dem ständigen Druck des Heimteams zu wenig entgegensetzen konnten.

Bei Punktegleichstand und trotz einem besseren Torverhältnis reichte es dem TSS bei der Schlussabrechnung nur auf den zweiten Tabellenplatz hinter dem Team Seetal, dies wegen einem einzigen Strafpunkt.

Die beiden gesteckten Zwischenziele die anfangs Saison gemeinsam formuliert wurden, konnten erreicht werden – in der Meisterschaft unter die drei Erstplatzierten zu kommen und im Cup-Wettbewerb zu überwintern. So überwiegt nach dem verpassten Wintermeistertitel doch die Freude über die gezeigten tollen Leistungen.

Siehe auch den Bericht auf www.regiofussball.ch

Erfolgreiche Wochen für die B-Junioren

Im Cup überwintert das TSS B dank eines 5:2 Erfolges gegen die SG Ibach/Schwyz

SG Ibach/Schwyz – TSS B 2:5 (1:1)

 

Klassenerhalt vorzeitig geschafft

TSS B Selezione Locarnese 2:2 (0:2)

Mit dem Sieg vom Cupspiel im Rücken starteten die Jungs mit viel Spielwitz und Freude ins Spiel. Die ersten 25 Minuten wurde der Gast aus dem Tessin in die eigene Spielhälfte gedrängt und das TSS erarbeitete sich Chance um Chance. Leider konnten die vielen Möglichkeiten nicht in Tore umgemünzt werden. „Wenn man die Tore nicht schiesst, dann macht sie der Gegner“, so die alte Fussballerweisheit. Die Gäste, die nur mit weiten Bällen agierten, gingen mit einem Weitschuss aus 35 Meter in Führung.

Nach diesem Gegentor waren die Nervosität und der Druck beim TSS spürbar, denn man wollte ein Entscheidungsspiel um den Abstieg gegen das Team Seetal im Nachholspiel unbedingt vermeiden. Die Tessiner nutzten diese gelähmte Entschlossenheit und erzielten nach einer Folge von Abwehrfehlern den zweiten Treffer.

Zur Pause konnte das Team neuen Mut aufbauen und man war gewillt, die drohende Niederlage abzuwenden. Danke einer schönen Kombination über die linke Seite erzielte man den Anschlusstreffer. Das Momentum war nun auf der Seite des TSS und man riskierte nun alles. Was die Zuschauer dann zu sehen bekamen, war einfach nur Klasse. Mit einem genialen Pass aus dem Mittelfeld wurde die halbe Tessiner Mannschaft überspielt und man schloss diesen Angriff kaltblütig ab. In der Folge wurde dann leider das dritte Tor zu wenig gesucht und man ermöglichte auch den Tessiner wieder einige Chancen. Dank einem überragenden Torwart konnte man einen Punkt gewinnen und so den Ligaerhalt sichern

 

Titelrennen zuungunsten des TSS entschieden?

SG OG Kickers C a – TSS C 1:3 (0:1)

Gegen die Spielgemeinschaft OG Kickers ging es für das TSS C erneut darum, die Tabellenspitze zu verteidigen. Beide Mannschaften legten auf dem Kunstrasen in Luzern mit hohem Tempo los und jeder ballführende Spieler wurde beidseitig sofort angegriffen. Über die gesamte erste Halbzeit blieb das Spiel intensiv. Die ersten 20 Minuten gehörten eher dem TSS und es wurde die eine oder andere Chance herausgespielt. Ab Minute zwanzig dominierte dann eher OG Kickers. Das Spiel wogte hin und her, doch kurz vor dem Pausenpfiff erzielte das Team OG Kickers mit einem Schuss von der Strafraumgrenze den Führungstreffer.

Nach der Pause drückte das Team Sempachersee stark auf den Ausgleich. Die Zweikämpfe wurden hart aber fair ausgetragen. In regelmässigen Abständen wurden vom TSS gute Chancen vor dem Tor von OG Kickers erspielt, während die Stadtluzerner immer seltener vor dem Tor des TSS auftauchten. Die Spieler vom TSS mussten sich aber bis Minute 67. gedulden, bis endlich der verdiente Ausgleich erzielt werden konnte. Das TSS spielte jetzt mit der gleichen Intensität aber geduldig weiter, während das Team OG Kickers das hohe Tempo von Minute zu Minute weniger mitgehen konnte. Die Spieler vom TSS nutzten diese Gelegenheit und spielten in den letzten Minuten noch zwei weitere Tore heraus. Somit konnte das TSS dank gutem Team- und Kampfgeist und cleverem Spiel drei wichtige Punkte mit nach Hause nehmen.

Am nächsten Wochenende 03.11.2018 kommt es gegen den FC Zell zum Schlussspiel.  Aus eigener Kraft kann der Wintermeistertitel leider nicht mehr erreicht werden, weil das TSS C während der Meisterschaft einen Strafpunkt geholt hat. Das Team Seetal müsste im letzten Spiel gegen die SG OG Kickers noch Punkte abgeben oder zwei Strafpunkte holen.

B-Junioren des TSS mit weiteren Heimpleite

TSS B – Raggr. Chiasso 0:2 (0:1)

Kampf ohne Glück

Die Jungs vom TSS B bestritten das Spiel gegen die Tessiner mit einem dezimierten Kader, trotzdem konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden. Die ersten Torchancen erspielte sich das TSS B und zwar über die Flügel, leider fehlte das Glück bzw. die letzte Konsequenz vor dem gegnerischen Tor. Die Gäste aus dem Tessin konnten ihre erste wirkliche Chance ihn ein Tor ummünzen und gingen in Führung. Die Jungs vom TSS versuchten alles und kämpften um jeden Meter, doch physisch war man dem Gegner unterlegen.

Kurz nach der Pause müsste nach einer Grosschance eigentlich der Ausgleich fallen, leider wollte das Runde einfach nicht ins Eckige. Das TSS spielte nun überlegen und die Tessiner versuchten ihr Glück im Konterspiel. Zwei dieser Konter wurden mirakulös vom TSS Torhüter vereitelt. In der Schlussphase setzte man alles auf eine Karte und versuchte den Ausgleich zu erzwingen, leider ohne das nötige Kampfglück. In der Nachspielzeit wurde dann ein Konter von Chiasso erfolgreich zum 0:2 für die Platzherren abschliessen konnte.

Fazit: Die Jungs kämpften um jeden Meter und gingen lange Wege. Leider wurde auch die Liste der Verletzten wieder länger.

 

Die nächsten Spiele:

Mittwoch 24.10.2018, 19.30 Uhr, Team OG Kickers – TSS C, Luzern

Mittwoch 24.10.2018, 20.00 Uhr, SG Schwyz/Ibach – TSS B, Schwyz

Samstag 27.10.2018, 20.00 Uhr, Team Seetal – TSS B, Hitzkirch

Zwei Siege für das TSS C innert Wochenfrist

C-Junioren vom Team Sempachersee überwintern im Cup

FC Rotkreuz a – TSS C 0:8 (0:4)

Am letzten Donnerstag stand das Cupspiel in Rotkreuz auf dem Programm. Gegen die Zuger aus der zweiten Stärkeklasse gab es nur eine Devise – Ein Sieg musste her. Das TSS C startete konzentriert, so dass der Gegner in der Startphase regelrecht überrannt wurde. Nach neun Minuten hiess es 3:0 für das TSS. Der Gegner fand nun besser ins Spiel und versuchte mit einem körperbetonten Spiel den Fluss des TSS zu bremsen. Dies gelang ganz gut, trotzdem fiel noch vor der Pause das 4:0.

Im gleichen Stil ging es nach der Pause weiter. Regelmässig wurde das Skore erhöht, ohne ernsthaft Gefahr zu laufen, ein Gegentor zu kassieren. Das Spiel wurde schlussendlich klar mit 8:0 gewonnen und das erste Saisonziel, im Cup zu überwintern, wurde verdientermassen erreicht.

 

C-Junioren mit weiterem Sieg

TSS C – Emmen Futuro Ca 7:0 (5:0)

Die C-Junioren des Team Sempachersee konnten sich in Eich drei weitere Punkte sichern.

Auf einem schwierig bespielbaren Terrain und dem Cupspiel vom Donnerstag in den Knochen unterliefen dem TSS C viele Fehlpässe mit entsprechend einfachen Ballverlusten, dennoch kam das Team Emmen Futuro nie gefährlich vor das einheimische Tor. Besser noch – das TSS C konnte dank überlegener Physis bis Minute 15 eine sichere 3:0 Führung erspielen. Durch schnelle und effiziente Angriffe konnte das Team Sempachersee das Zwischenergebnis bis zur Pause auf 5:0 erhöhen.

In der zweiten Halbzeit haben es die Spieler vom TSS C nicht geschafft, das Tempo hoch zu halten. Trotzdem erzielte das TSS C noch zwei weitere Zufallstore zum Endresultat von 7:0. Durch eine gute Defensivleistung konnte die Null gehalten werden, dies war somit das dritte Spiel in Folge ohne Gegentor. Gegen den bescheidenen Gegner aus Emmen vermochte man, trotz des hohen Sieges, nicht an die Leistungen der vergangenen Spiele anzuknüpfen. Am Mittwoch ist gegen die Spielgemeinschaft OG/Kickers eine deutliche Leistungsteigerung gefordert, will man die Tabellenspitze erfolgreich verteidigen.

 

Ungefährdeter Sieg für das TSS C

SG Malters/Wolhusen – TSS C 12:0 (6:0)

Mit dem klaren Sieg in Malters konnte die Tabellenspitze verteidigt werden. Das TSS C ging als Favorit ins Spiel und wollte auf keinen Fall erneut Punkte liegen lassen. Bei der aktuell engen Tabellenspitze ist man auf jeden Punkt und auf jeden zusätzlichen Treffer angewiesen.

Die erste Viertelstunde verlief harzig, obwohl man viel Ballbesitz hatte. Dann in Minute 15 fiel der erste Treffer. In regelmässigen Abständen konnten dann Tore erzielt werden, trotzdem musste man vor den gefährlichen Kontern der Malteser Spieler in Acht nehmen. Mit einer stabilen Defensive im Rücken, konnte sich das TSS leisten, hochkarätige Chancen liegen zu lassen. Zur Pause stand es 6:0 für das TSS.

In der zweiten Halbzeit ging es darum, die Konzentration und das Tempo hoch zu halten. Es gelangen auch in Halbzeit zwei 6 Tore zum Schlussstand von 12:0. Mit diesem deutlichen Sieg konnte man das Torverhältnis deutlich ausbauen und die Tabellenspitze behaupten.