TSS B holt drei wichtige Punkte im Tessin

Selezione Locarnese 0:1 TSS (0:1)

Die Spieler vom TSS B waren bei der Ankunft im Tessin zu wenig auf das bevorstehende wichtige Spiel fokussiert, was sich auf den Beginn der Partie auswirkte. Das Trainerteam merkte schon bald, dass man drei Punkte mit nach Hause nehmen könnte. Die Konzentration fehlte um sich Chancen zu erarbeiten. Das Spiel plätscherte dahin und es gab auf beiden Seiten kaum herausgespielte Torraumszenen. So kam es, dass das TSS durch einen ruhenden Ball in Führung ging. Diese Führung konnte bis zur Pause gehalten werden.

In der zweiten Halbzeit kamen mehr Tempo, Kampfbereitschaft und Emotionen ins Spiel. Die Innerschweizer lagen mit einem Tor Vorsprung vorne und die Tessiner wollten unbedingt den frühen Ausgleich. Das TSS B war nicht imstande eine zwei Mann Überzahl zu seinen Gunsten auszunutzen. Die Spieler vom TSS waren gezwungen bis zum Schluss um jeden Ball zu kämpfen und dies mit Erfolg, sie konnten den knappen Vorsprung mit etwas Glück verteidigen. Das TSS nimmt drei Punkte aus dem Tessin mit nach Hause, die dem jungen t4eam im Abstiegskampf ein wenig Luft verschaffen.

Beide Teams der Gruppierung Team Sempachersee stehen im Cupfinale vom 20.06.2019

Team Rontal – TSS B 1:2 (1:2)

Die Jungs Vom TSS B wollten sich für die Niederlage des vergangenen Wochenendes gegen den gleichen Gegner revanchieren. An den Kräfteverhältnissen änderte sich aber nichts und das Team Rontal war die spielbestimmende Mannschaft, vermochte dies aber nicht in Tore umzusetzen. Dem TSS B gelangen bis zur Halbzeitpause zwei glückliche Tore und stellte sich in den zweiten 45 Minuten auf eine Abwehrschlacht ein.

Die Rontaler erspielten sich Chance um Chance, fanden aber keine Lücken in der aufopfernd kämpfenden TSS Abwehr oder scheiterten am hervorragend aufgelegten Schlussmann. Zwei Minuten vor dem Abpfiff wurde den Rontalern ein Strafstoss zugesprochen, welcher aber von Fabrice Bieler aber mirakulös pariert wurde. Dank dem absoluten Willen, der Ineffizienz des Gegners und einem hervorragenden Torwart konnte man den Finaleinzug sicherstellen.

Das TSS B trifft am 20.06.2019 in Kriens auf das Team Obwalden, welches den FC Sursee Ba knapp mit 2:1 bezwang.

 

TSS C – Team Seetal 1:0 (0:0)

Das TSS C traf im Cup Halbfinale auf das Team Seetal. Das Aufeinandertreffen dieser beiden Teams garantiert attraktiven Fussball, knappe Resultate und Spannung bis zum Schlusspfiff.

Das Team Seetal startete besser ins Spiel und brachte die TSS Abwehr mit ihren Spielzügen über die schnellen Flügelspieler arg ins Schwitzen. Das TSS C übernahm dann ab Minute zwanzig das Spieldiktat und beruhigte das Spiel, um die Abwehr zu entlasten. Torraumszenen auf Seiten des TSS blieben aber Mangelware Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause.

Nach der Pause versuchte das TSS weiterhin das Spiel zu kontrollieren. Das Spiel fand nun mehrheitlich im Mittelfeld statt. In Minute 56 wurde an der Mittellinie ein Freistoss zu Gunsten des TSS gepfiffen. Jan Röösli versuchte, den Ball hoch in die gefährliche Zone zu bringen. Das Ball wurde länger und länger und die TSS Stürmer versuchten den Ball zu erreichen, irritierten den generischen Torhüter, der dann den Ball unglücklich unterlief und so den Führungstreffer für das TSS ermöglichte. Das Team Seetal hatte in der Folge zwei bis drei Möglichkeiten, das Spiel auszugleichen. Die Abwehr des TSS liess aber keinen Gegentreffen zu und schaukelte das Spiel nach Hause.

Das TSS C steht nun zum dritten Mal in Folge im IFV Cupfinale und trifft am 20.06.2019 in Kriens auf die Spielgemeinschaft Ibach / Schwyz.

TSS B steckt nach der Niederlage gegen das Team Rontal mitten im Abstiegssumpf

TSS B – Team Rontal 1:4 (0:3)

Das Spiel startete für das TSS B denkbar schlecht. Schon früh lag man in Nottwil gegen das Team aus dem Rontal mit 0:2 zurück. Noch vor der Pause gelang dem Team Rontal nach einem direkt verwandelten Eckball das 0:3.

In Halbzeit Zwei wollte man die drohende Niederlage abwenden. Mit weiten Bällen wurde versucht, die Abwehr des Gegners zu überspielen. Das Team Rontal seinerseits bemühte sich, diese Bälle abzufangen und mit schnellen Zuspielen in die Tiefe Nadelstiche zu setzen und die Vorentscheidung zu erzielen. Die junge Abwehr des TSS war mit den schnellen und physisch starken Stürmern aus dem Rontal überfordert und es gelang nicht, nach Ballgewinnen das Spiel von hinten heraus ruhig aufzubauen. Im Spielaufbau fehlten genügend Anspielmöglichkeiten oder die unter Druck gespielten Zuspiele landeten direkt beim Gegner. Nach etwa 70 Minuten gelang dem TSS B nach einer Unsortiertheit in der Rontaler Abwehr der 1:3 Anschlusstreffer. Man drückte nun vehement auf das 2:3. Vor dem gegnerischen Tor agierte man aber zu kompliziert und kam man dann zum Abschluss, fehlte die nötige Präzision. Das Team Rontal verwertete dann kurz vor Ende einen Konter kaltblütig zum Endstand von 1:4.

Das TSS B muss nun beweisen, dass es mit diversen Ausfällen umgehen kann. Dies geht aber nur über Wille und Kampf und man muss als verschworene Einheit auftreten.

TSS B erkämpft wichtigen Auswärtspunkt

Zug 94 – TSS B 1:1 (1:0)

Das Spiel in Zug fand nach dem Schneefall vom Samstag auf sehr rutschigem Terrain statt. Die Jungs versuchten, das Spiel zu gestalten, doch viele Pässe wurden zu ungenau gespielt. Tormöglichkeiten entstanden auf beiden Seiten eher durch Zufall. Die Zuger reagierten nach einer solchen unberechenbaren Reaktion des Balles schneller und erzielten noch vor der Pause die Führung. Nach diesem Tor haderte das TSS B mit sich, statt sich weiterhin auf ihre Stärken zu konzentrieren.

Die Pause musste wegen eines kurzen Schneesturmes um 25 Minuten verlängert werden. Diese Pause wurde genutzt, um das Team neu einzustellen. Die Jungs vom Sempachersee drückten nun dem Spiel den Stempel auf. Es folgten Aluminiumtreffer und weitere gute Tormöglichkeiten. Man sah den Spielern die Verzweiflung Spielern an, doch man glaubte bis am Schluss an einen Punktgewinn. Mit dem letzten Eckball in der 93 Minute erzielte das TSS B diesen wichtigen Treffer und durfte verdient einen Punkt mit nach Hause nehmen.

Beide Teams der Gruppierung Team Sempachersee stehen im IFV Cup-Halbfinale

SC Eich – TSS C 2:9 (0:5)

Mit einem diskussionslosen Sieg gegen den Gruppierungsverein SC Eich konnte sich das TSS C die Halbfinalqualifikation im IFV C-Junioren Cup sichern. Das TSS C tat sich in den ersten Minuten schwer und scheiterte immer wieder am SC Eich Schlussmann oder an der mangelnden Konsequenz vor dem gegnerischen Tor. Nach dem ersten Tor nach einer Viertelstunde war der Widerstand seitens des SC Eich gebrochen und in regelmässigen Abständen wurde der Spielstand erhöht. Der SC Eich aber gab nie auf und erzielte in der Schlussphase zwei Tore zum Schlussresultat von 2:9.

 

Team Amt Entlebuch a – TSS B 3:6 (1:2)

Auch das TSS B qualifizierte sich in Escholzmatt für die nächste Cuprunde vom 15.05.2019 gegen das Team Obwalden. Zur Pause konnte sich das TSS B einen knappen 1:2 Vorsprung erarbeiten, welcher dann in Durchgang Zwei kontinuierlich erhöht wurde.

Feuerwerk vom TSS B

TSS B – INSEMA B 5:2 (4:0)

Die Jungs entzündeten zu Beginn des Spiels ein Feuerwerk. Man spürte in jedem Zweikampf, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Durch schöne Kombinationen über die Seiten aber auch durch geniale Schnittstellenpässe erarbeitete sich das TSS B eine Möglichkeit nach der anderen. Einige dieser Chancen wurden zur verdienten Führung verwertet. Ab der 25 Minute schaltete das Team einen Gang zurück und das Spiel wurde ausgeglichen. Nach einer unnötigen gelben Karte witterten die Tessiner ihre Chance, das Spiel an sich zu reissen, verpassten es aber vor der Pause einen Treffer zu erzielen.

Nach der Pause wähnte man sich zu sicher. Die Laufbereitschaft war nicht mehr vorhanden und die Tessiner übernahmen das Spieldiktat. Innerhalb von fünf Minuten nahm man zwei Mal das Aluminium-Glück in Anspruch und einige Chancen wurden durch den stark aufspielenden Torwart des TSS vereitelt. Nach dem Anschlusstreffer besann man sich wieder auf die Stärken und das TSS schaltete einen Gang höher. Mit einem Tor nach einem schnell vorgetragenen Konter konnte man das Spiel vorzeitig für sich zu entscheiden.

Beide TSS im Cup eine Runde weiter

Engelberger SC – TSS C 0:15 (0:7)

Am 17. April traf das Team Sempachersee im Cup Achtelfinale auf den Engelberger SC. Das Spiel war ziemlich einseitig. Die Engelberger hatten gegen das Team Sempachersee nicht viel entgegenzusetzen. Bereits nach 20 Minuten führte das Team Sempachersee mit 0:5. Das Team Sempachersee schoss sich schlussendlich mit einem ungefährdeten 0:15 in das Cup Viertelfinale.

Das TSS C spielt das 1/4 Finale am 01.05.2019 um 19.00 Uhr gegen den SC Eich.

FC Stans – TSS B 0:12 (0:2)

Auch die B-Junioren erreichten die nächste Cuprunde ohne grosse Probleme obwohl es zur Pause erst 0:2 stand. In Halbzeit Zwei wurde der Gegner regelrecht überrollt und es fielen regelmässig Tore zum Endstand von 0:12.

Das TSS B spielt das ¼ Finale am 01.05.2019 in Escholzmatt gegen das Team Amt Entlebuch.

Fehlende Kaltschnäuzigkeit & Angriff auf Trainerteam

FC Mendrisio : TSS B 3:2 (1:0)

Den guten Start konnte das TSS B im Tessin nicht zu seinen Gunsten nutzen. Mendrisio zeigte indes, was Toreffizienz bedeutet und schoss vor der Pause das 1:0. Das TSS hatte nur in dieser Hinsicht das Nachsehen, denn spielerisch konnten die Jungs vom Sempachersee gut mithalten.

Das TSS war in Halbzeit Zwei sogar die spielbestimmende Mannschaft. Konnte dies aber wie bisher nicht in Tore ummünzen, so dass man vor allem wegen der fehlenden Effizienz vor dem gegnerischen Tor ohne Punkte aus dem Tessin heimreisen musste.

Leider ist zu erwähnen, dass das TSS Trainerteam von gegnerischen Zuschauern mit Steinen  beworfen wurde. Die verbalen Attacken waren neben den physischen Angriffen fast harmlos. Das intensive Spiel wurde durch diese Aktionen in den Schatten gestellt. Ein solches Verhalten ist inakzeptabel. Der Schiedsrichter wurde über den Vorfall informiert und wird den Vorfall hoffentlich entsprechend rapportieren.

Remis auch für die B-Junioren in einem attraktiven Spiel

TSS B – SC Kriens 2:2 (1:1)

Das TSS ging mit einem dezimierten Kader ins Spiel. Die Jungs gingen trotzdem aggressiv, bissig und hungrig ins Spiel und wollten die Niederlage vom letzten Wochenende wettmachen. In den ersten 20 Minuten dominierte das TSS B den SC Kriens, konnte aufgrund guter Pressingarbeit den Ball im Mittelfeld erobern und das Führungstor erzielen. Leider war die Defensive in den ersten Halbzeit nicht immer sattelfest, dumme Fouls waren die Folge, so dass man wegen Verwarnungen 20 Minuten in Unterzahl agieren musste. In dieser Phase war die Partie ausgeglichen. Das TSS verpasste es, das Skore zu erhöhen und die Krienser nutzten ihre erste Chance für den ausgeglichenen Pausenstand.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war  das TSS bemüht, weiterhin temporeiche Angriffe zu lancieren. Schon nach kurzer Zeit konnte so erneut das Führungstor erzielt werden. Das TSS B hatte nach dieser Führung Möglichkeiten, die Vorentscheidung herbeizuführen. Leider verpasste man die eine oder andere gute Torchance. Kurz vor Ende der Partie nutzten die Krienser eine ihrer wenigen Chancen zum Ausgleich.

Auf diesem Spiel bauen wir auf und reisen mit breiter Brust am nächsten Wochenende ins Tessin.

TSS B – FC Lugano 2:5 (1:3)

Die Spieler vom TSS B starteten nervös ins Spiel. Nach 10 Minuten fing sich das Team und der erste Angriff konnte erfolgreich zur 1:0 Führung verwertet werden. Die Führung brachte jedoch nicht die gewünschte Stabilität. Innert wenigen Minuten verschenkte man die Führung und im Anschluss verteidigte man zu nachlässig. Zu all diesem Unvermögen war der Unparteiische in vielen Situationen überfordert. So lag man zur Pause 1:3 zurück.

In der Pause nahm man sich viel vor, doch dies war zwei Minuten nach dem Restart schon wieder Makulatur und der FC Lugano erhöhte auf 1:4. Auch in doppelter Überzahl konnte das Team keine Akzente setzen. So gingen die drei Punkte verdient ins Tessin.

Die Jungs müssen lernen, dass man auch nach einem Rückstand nie aufgeben darf.