3. Rang für die C-Junioren in Küssnacht

Das Team Sempachersee C konnte in Küssnacht am Rigi  sehr gut ins Turnier starten. Im  zweiten Spiel waren sie in der Defensive zu  anfällig und im Angriff waren sie nicht konsequent genug. Weil das Team Sempachersee dieses zweite Spiel gegen die SG OG/Kickers verlor, mussten sie die letzten zwei Gruppenspiele gewinnen um sich für das Halbfinal zu qualifizieren. In den letzten beiden Spielen war das TSS erfolgreich, somit wurde das Halbfinale erreicht.

Das Halbfinale war ein hart umkämpftes Spiel gegen das Team Seetal.  Das Team Sempachersee hatte das Spiel unter Kontrolle, aber sie nutzen ihre Chancen nicht, deshalb konnte das TSS C das Spiel nicht für sich entscheiden und verpasste das Finale.

Im Spiel um Platz 3 war das TSS C wieder souverän und gewann das Spiel. Somit wurde das Team Sempachersee dritter. Es war ein ordentliches Turnier des Team Sempachersees C, aber kein überragendes.

Rang 3 für die C-Junioren in Buttisholz

Am Samstag, dem 1. 12 reiste das Team Sempachersee ans Hallenturnier in Buttisholz. Das erste Spiel hatte das Team Sempachersee gegen den SC Buochs. Das Spiel war nicht wirklich gut, beide Teams hatten nur wenige Chancen. Erst ca. 30 Sekunden vor Schluss entschied ein Eigentor des SC Buochs das Spiel zugunsten des TSS.

Im zweiten Spiel war der Fc Ebikon der Gegner. Das Spiel endete  etwas unglücklich mit einem 1:1 für das TSS. Als dritter Gegner in der Gruppenphase bekamen es die C-Junioren mit dem FC Emmenbrücke a zu tun. Das war ein eher klares Spiel und endete mit 4:1. Auch das vierte und letzte Gruppenspiel gegen den FC Grenchen gewann das Team Sempachersee und machte somit die Qualifikation für die Halbfinals perfekt.

Dort traf des Team Sempachersee auf das Team Rontal. Das Team Rontal ging früh 1:0 in Führung, die Jungs des TSS glichen aber kurz darauf wieder aus. Erst ca. fünf Minuten vor Schluss entschied das Team Rontal das Spiel mit zwei Toren kurz hintereinander. Das Spiel endete am Schluss mit 4:2 für das Team Rontal. Das Team Rontal war physisch und mental jeweils einen Tick schneller und in den Zweikampfaktionen sowie im Abschluss konsequenter.

Im Spiel um Platz 3 spielte das TSS erneut gegen den SC Buochs. Diesmal war das Spiel einiges klarer und das Team Sempachersee gewann das Spiel mit 4:0. Somit schlossen die C-Junioren des Teams Sempachersee das Turnier auf Platz 3 ab.

Obwohl die ersten beiden Spiele nicht wirklich gut waren, steigerte sich das Team bis zum Spiel um Platz drei.

Gelungener Saisonstart in die Hallensaison

Die Vorfreude auf das erste Hallenturnier war sehr gross, obwohl uns sämtliche Gegner unbekannt waren. Voller Vorfreude fuhren wir 10 Jungs und die 2 Trainer in einem kleinen aber feinen Bus nach Deitingen (SO). Nach einer unterhaltsamen Fahrt kamen wir um ca 18:45 Uhr voller Vorfreude bei der Spielhalle an. Nach Umziehen, Teambesprechung und einem kurzen Einwärmen begann um 19.42 Uhr das erste Spiel. Beim ersten Match mussten wir uns mit der gewöhnungsbedürftigen Halle und den Regeln anfreunden. Wir verloren 3:1 gegen den FC Breitenstein, die Tore entstanden aus schnellen Kontern durch die Mitte der physisch starken Stadtberner. Folgend hatten wir ein Spiel Pause und dann um 20.10 Uhr spielten wir gegen Gäu Selection. Das Spiel wurde souverän mit 3:1 gewonnen. Dann folgte eine Essenspause. Es gab Gehacktes mit Hörnli. Kurz nach halb zehn startete dann das letzte Gruppenspiel gegen Team Ämme, welches wir mit 1:0 gewinnen konnten. Wir wurden Gruppenzweiter und spielten dann das Viertelfinale gegen den 3. Platzierten der 2. Gruppe. Wir gerieten gegen den FC Worb wegen einem zu kurzen Rückpass 1:0 in Rückstand, doch konnte man kurz vor Schluss noch den Ausgleich erzielen. Das Penaltyschiessen gewannen wir dann glücklich mit 3:2.

Als nächstes stand das Halbfinale an. In diesem Spiel besiegten wir den FC Subingen mit 2:1 und zogen so ins grosse Finale ein. Der Höhepunkt war dann das Finale um 0.41 Uhr, wiederum geriet man durch einen zu kurz geratenen Rückpass in Rückstand. Die Partie war sehr ausgeglichen und beide Teams wollten den Sieg. 24 Sekunden vor Schluss erzielte der angeschlagene Manuel den Ausgleich und rettete uns so ins Penaltyschiessen. Von beiden Mannschaften trafen alle drei Schützen, also ging es in die Verlängerung des Penaltyschiessens. Unser vierter Schütze traf glücklich unter dem Torwart hindurch zur Führung. Als dann der gegnerische Schütze den Ball an die Latte schoss, stürmten alle auf unseren Supertorwart, das Spiel war gewonnen. Wir nahmen bei der Rangverkündigung unseren Pokal entgegen und waren überglücklich. Mit lauter Musik und dem Pokal in der Hand ging es nach Hause. Glücklich und mit schweren Beinen fielen wir zwischen 2 und halb 3 Uhr nachts ins Bett.

Danke Gianky und Edgar für dieses tolle Erlebnis.

Lg Maurin

Freud und Leid bei den C-Junioren

Entscheidung an der Tabellenspitze zu Gunsten des Team Seetal

 TSS C : FC Zell 8:0 (3:0)

 Die aktuelle Situation an der Tabellenspitze der Coca Cola Junior League in der Gruppe IFV war sehr eng, darum war das einzige Ziel an diesem Nachmittag, einen Sieg mit vielen Toren einzufahren, wollte man die Möglichkeit auf den Wintermeistertitel wahren.

Mit diesem Wissen kamen die Spieler voll motiviert aus der Kabine. Von Beginn an übernahm das einheimische Team das Spieldiktat. Auf einem schwer bespielbaren Platz stürmten das TSS immer wieder auf das gegnerische Tor und nach wenigen Spielminuten hiess es bereits 2:0 für den TSS. Das Spiel flachte nun etwas ab, doch der FC Zell vermochte nie gefährlich vor dem Tor des Team Sempachersee aufzutauchen. Im Gegenteil, vor der Pause erzielten die Blauen vom Sempachersee noch ein weiteres Tor zur 3:0 Pausenführung.

In der zweiten Halbzeit blieb das Team Sempachersee am Drücker und schoss innerhalb der ersten fünf Minuten nach der Pause zwei weitere Tore. Ein klar unterlegender FC Zell kam zu keinen nennenswerten Torchancen. Die Zeller standen nun sehr tief und waren nur noch damit beschäftigt, in der eigenen Platzhälfte zu verteidigen. Trotzdem fielen nochmals drei Tore für das TSS, weil die Zeller dem ständigen Druck des Heimteams zu wenig entgegensetzen konnten.

Bei Punktegleichstand und trotz einem besseren Torverhältnis reichte es dem TSS bei der Schlussabrechnung nur auf den zweiten Tabellenplatz hinter dem Team Seetal, dies wegen einem einzigen Strafpunkt.

Die beiden gesteckten Zwischenziele die anfangs Saison gemeinsam formuliert wurden, konnten erreicht werden – in der Meisterschaft unter die drei Erstplatzierten zu kommen und im Cup-Wettbewerb zu überwintern. So überwiegt nach dem verpassten Wintermeistertitel doch die Freude über die gezeigten tollen Leistungen.

Siehe auch den Bericht auf www.regiofussball.ch

Titelrennen zuungunsten des TSS entschieden?

SG OG Kickers C a – TSS C 1:3 (0:1)

Gegen die Spielgemeinschaft OG Kickers ging es für das TSS C erneut darum, die Tabellenspitze zu verteidigen. Beide Mannschaften legten auf dem Kunstrasen in Luzern mit hohem Tempo los und jeder ballführende Spieler wurde beidseitig sofort angegriffen. Über die gesamte erste Halbzeit blieb das Spiel intensiv. Die ersten 20 Minuten gehörten eher dem TSS und es wurde die eine oder andere Chance herausgespielt. Ab Minute zwanzig dominierte dann eher OG Kickers. Das Spiel wogte hin und her, doch kurz vor dem Pausenpfiff erzielte das Team OG Kickers mit einem Schuss von der Strafraumgrenze den Führungstreffer.

Nach der Pause drückte das Team Sempachersee stark auf den Ausgleich. Die Zweikämpfe wurden hart aber fair ausgetragen. In regelmässigen Abständen wurden vom TSS gute Chancen vor dem Tor von OG Kickers erspielt, während die Stadtluzerner immer seltener vor dem Tor des TSS auftauchten. Die Spieler vom TSS mussten sich aber bis Minute 67. gedulden, bis endlich der verdiente Ausgleich erzielt werden konnte. Das TSS spielte jetzt mit der gleichen Intensität aber geduldig weiter, während das Team OG Kickers das hohe Tempo von Minute zu Minute weniger mitgehen konnte. Die Spieler vom TSS nutzten diese Gelegenheit und spielten in den letzten Minuten noch zwei weitere Tore heraus. Somit konnte das TSS dank gutem Team- und Kampfgeist und cleverem Spiel drei wichtige Punkte mit nach Hause nehmen.

Am nächsten Wochenende 03.11.2018 kommt es gegen den FC Zell zum Schlussspiel.  Aus eigener Kraft kann der Wintermeistertitel leider nicht mehr erreicht werden, weil das TSS C während der Meisterschaft einen Strafpunkt geholt hat. Das Team Seetal müsste im letzten Spiel gegen die SG OG Kickers noch Punkte abgeben oder zwei Strafpunkte holen.

Zwei Siege für das TSS C innert Wochenfrist

C-Junioren vom Team Sempachersee überwintern im Cup

FC Rotkreuz a – TSS C 0:8 (0:4)

Am letzten Donnerstag stand das Cupspiel in Rotkreuz auf dem Programm. Gegen die Zuger aus der zweiten Stärkeklasse gab es nur eine Devise – Ein Sieg musste her. Das TSS C startete konzentriert, so dass der Gegner in der Startphase regelrecht überrannt wurde. Nach neun Minuten hiess es 3:0 für das TSS. Der Gegner fand nun besser ins Spiel und versuchte mit einem körperbetonten Spiel den Fluss des TSS zu bremsen. Dies gelang ganz gut, trotzdem fiel noch vor der Pause das 4:0.

Im gleichen Stil ging es nach der Pause weiter. Regelmässig wurde das Skore erhöht, ohne ernsthaft Gefahr zu laufen, ein Gegentor zu kassieren. Das Spiel wurde schlussendlich klar mit 8:0 gewonnen und das erste Saisonziel, im Cup zu überwintern, wurde verdientermassen erreicht.

 

C-Junioren mit weiterem Sieg

TSS C – Emmen Futuro Ca 7:0 (5:0)

Die C-Junioren des Team Sempachersee konnten sich in Eich drei weitere Punkte sichern.

Auf einem schwierig bespielbaren Terrain und dem Cupspiel vom Donnerstag in den Knochen unterliefen dem TSS C viele Fehlpässe mit entsprechend einfachen Ballverlusten, dennoch kam das Team Emmen Futuro nie gefährlich vor das einheimische Tor. Besser noch – das TSS C konnte dank überlegener Physis bis Minute 15 eine sichere 3:0 Führung erspielen. Durch schnelle und effiziente Angriffe konnte das Team Sempachersee das Zwischenergebnis bis zur Pause auf 5:0 erhöhen.

In der zweiten Halbzeit haben es die Spieler vom TSS C nicht geschafft, das Tempo hoch zu halten. Trotzdem erzielte das TSS C noch zwei weitere Zufallstore zum Endresultat von 7:0. Durch eine gute Defensivleistung konnte die Null gehalten werden, dies war somit das dritte Spiel in Folge ohne Gegentor. Gegen den bescheidenen Gegner aus Emmen vermochte man, trotz des hohen Sieges, nicht an die Leistungen der vergangenen Spiele anzuknüpfen. Am Mittwoch ist gegen die Spielgemeinschaft OG/Kickers eine deutliche Leistungsteigerung gefordert, will man die Tabellenspitze erfolgreich verteidigen.

 

Ungefährdeter Sieg für das TSS C

SG Malters/Wolhusen – TSS C 12:0 (6:0)

Mit dem klaren Sieg in Malters konnte die Tabellenspitze verteidigt werden. Das TSS C ging als Favorit ins Spiel und wollte auf keinen Fall erneut Punkte liegen lassen. Bei der aktuell engen Tabellenspitze ist man auf jeden Punkt und auf jeden zusätzlichen Treffer angewiesen.

Die erste Viertelstunde verlief harzig, obwohl man viel Ballbesitz hatte. Dann in Minute 15 fiel der erste Treffer. In regelmässigen Abständen konnten dann Tore erzielt werden, trotzdem musste man vor den gefährlichen Kontern der Malteser Spieler in Acht nehmen. Mit einer stabilen Defensive im Rücken, konnte sich das TSS leisten, hochkarätige Chancen liegen zu lassen. Zur Pause stand es 6:0 für das TSS.

In der zweiten Halbzeit ging es darum, die Konzentration und das Tempo hoch zu halten. Es gelangen auch in Halbzeit zwei 6 Tore zum Schlussstand von 12:0. Mit diesem deutlichen Sieg konnte man das Torverhältnis deutlich ausbauen und die Tabellenspitze behaupten.

Das TSS C verliert 2 Punkte

TSS C -Team Rontal 2:2 (1:0)

Auf dem schwer bespielbaren Rasen auf dem Brand in Eich trafen sich das TSS C und das Team Rontal zum Spitzenkampf. Das Team Rontal startete frech und spielte viele lange Bälle in die Schnittstelle des Team Sempachersee. Diese Pässe wurden grösstenteils abgefangen, konnten aber nur ungenügend weiterverarbeitet werden, so dass die Bälle oft wieder beim Gegner landeten. Die Heimmannschaft kämpfte sich dann aber langsam ins Spiel und wurde mit Eckbällen gefährlich. Einer dieser Eckbälle fand in der 18. Minute den Weg ins Tor. Das TSS C verlor danach im Mittelfeld viele Zweikämpfe, aus diesem Grund bekamen die Stürmer kaum brauchbare Bälle.

Nach dem Pausentee versuchte das Team Sempachersee mehr für das Spiel zu machen. Das Team Rontal bekam Probleme beim Spielaufbau, weil das TSS C mehr Druck auf den Ball und Gegner machte. In der 60. Minute nutzte das Team Sempachersee C eine von der wenigen Chancen zum 2:0. Die Spieler des TSS C ruhten sich zu fest auf dem Vorsprung aus und setzten ihre Priorität auf die Verteidigung des Resultates. Die gelbe Karte vom Team Rontal hätte dem Heimteam Chancen für die Entscheidung bringen können. Aber das Team Rontal gab nicht auf und traf in der 76. Minute nach einem unnötigen Corner glücklich zum 2:1. Eigentlich hätte dieses Gegentor das TSS C aufwecken sollen. Leider war das nicht der Fall und die Mannschaft spielte nervös weiter. In der Nachspielzeit bekam das Team Rontal einen Freistoss zugesprochen, welcher durch einen TSS C Spieler unglücklich abgelenkt wurde und im Tor landete. Dieses Tor zum 2:2 war sogleich der Endstand.

Leider keine Punkte für das TSS in dieser Woche

TSS B-Junioren schlagen sich selbst

AC Bellinzona – TSS B 5:1 (4:1)

Obwohl das TSS B in der ersten
Halbzeit mehr Ballbesitzt hatte, konnte dies nicht zum eigenen Vorteil genutzt werden. Die Chancenauswertung der Spieler aus der Innerschweiz war leider unbefriedigend. Nach drei vermeidbaren Fehlern des TSS B lag die AC Bellinzona nach 22 Minuten 3:0 in Führung. Nach 30 Minuten gelang dem TSS B der Anschlusstreffer, doch wurde die aufkeimende Hoffnung nur wenige Minuten später mit dem 4:1 durch die Tessiner arg gebremst.

Die zweite Halbzeit war dann ein Abspulen der restlichen Zeit und es zeigte sich, dass die Spieler vom Sempachersee wenig Möglichkeiten fanden, den Gegner aus dem Tessin ernsthaft herauszufordern. Den Tessinern ihrerseits genügte ein weiterer Treffer nach 57 Minuten um den Sieg endgültig zu sichern.

Erste Niederlage für das Team Sempachersee C

FC Rothenburg Ca – TSS C 3:0 (2:0)

Am Mittwoch 26.09.2018 stand das Spiel gegen Rothenburg an. Der wie erwartet starke Gegner legte von Beginn weg ein hohes Tempo vor. Immer wieder konnten sie ihre schnellen Stürmer in Szene setzen und Torchancen erarbeiten. Schliesslich ging das Team aus Rothenburg nach 18 Minuten in Führung. Das Team Sempachersee musste viel Defensivarbeit leisten und für den Spielaufbau fehlte dann die Kraft und Präzision. Komplizierte Spielzüge und ungenaue Zuspiele führten zu unnötigen Ballverlusten. So konnten nur wenige Torraumszenen kreiert werden. Es war also nicht verwunderlich, dass die Rothenburger bereits in der 25. Spielminute das 2:0 nachlegten. Nach einer halben Stunde nahm das Trainerduo einen Systemwechsel vor. Diese taktische Massnahme zeigte aber vor der Pause noch nicht die gewünschte Wirkung.

Nach der Pause ging man mit dem Vorsatz ins Spiel, so schnell wie möglich ein Tor zu erzielen und dabei trotzdem die Defensivarbeit nicht zu vernachlässigen. Während den ersten 20 Minuten im zweiten Durchgang waren nun die Gäste das spielbestimmende Team und konnten entsprechenden Druck aufbauen. Leider konnten die daraus resultierenden Torchancen in dieser Phase nicht genutzt werden. Nach einer weiteren gefährlichen Aktion der Heimmannschaft konnte diese das vorentscheidende 3:0 schiessen. Die Schlussphase musste das Team Sempachersee nach einer gelben Karte mit nur 10 Mann bestreiten und eine Reaktion war unter diesen Umständen nicht mehr möglich.

 

Nächste Spiele:

07.10.2018, TSS C – Team Rontal, 14.00 Uhr, Brand Eich

10.10.2018 TSS B – Team Obwalden, 20.00 Uhr, Bogenhüsli Hildisrieden

TSS C im Cup und in der Meisterschaft weiterhin mit tadelloser Bilanz

Team Wiggertal I – TSS C, IFV Cup 1:5 (1:1)

Am letzten Mittwoch traf das TSS C im IFV Cup in Nebikon auf das Team Wiggertal I. Das Team Wiggertal erwies sich als kampfstarker Gegner, der sich gegen das überklassige TSS nicht einfach so geschlagen geben wollte und an seine Chance glaubte. Das TSS war klar die spielbestimmende Mannschaft, musste sich aber auf wehrhafte, konterstarke und taktisch gut eingestellte Gegner einstellen. So dauerte es bis zur 30 Minute, bis das erste Tor für das TSS C fiel, doch schon im Gegenzug konnte das Team Wiggertal ausgleichen. Zur Pause stand es 1:1.

Mit dem ersten Angriff nach der Pause gelang dem TSS die erneute Führung. Wer jetzt glaubte, das Spiel sei entschieden, der irrte sich. Das Team aus dem Wiggertal versuchte weiter, den Ausgleich zu erzielen. Nachdem nach über 60 Minuten das 3:1 für das TSS fiel, war der Bann gebrochen und das TSS konnte bis zum Schlusspfiff auf 5:1 erhöhen.

Dem ersten Saisonziel, im Cup zu überwintern, kam das TSS C schon ein ganzes Stück näher.

 

TSS C – SV Meggen/Adligenswil a 5:2 (2:1)

Das Team Sempachersee startete  verhalten in das Spitzenspiel. Der starke Wind und der aufsässige Gegner machten dem Team Sempachersee Probleme. Trotzdem konnte sich das TSS C die eine oder andere Chance erarbeiten und zwei dieser Chancen wurden kaltblütig verwertet.  Nach dieser frühen 2:0 Führung gab das TSS das Spiel mit unnötigen Ballverlusten im Mittelfeld aus der Hand. Der Gegner wusste dies zu nutzen und verbuchte noch vor der Pause das Anschlusstor.

Kurz nach der Pause gelang dem Team Meggen/Adligenswil  sogar der Ausgleich. Das Spiel konnte neu beginnen. Die SV Meggen/Adligenswil verpassten es, als ein Stürmer alleine vor dem Tor auftauchte, den sicher geglaubten Führungstreffer zu erzielen und im Gegenzug gelang dem TSS C das glückliche 3:2. Das Team Sempachersee brachte nochmal frische Kräfte und konnte das Spiel schlussendlich verdient mit 5:2 für sich entscheiden.