Futsal Cup CCJL mit den beiden Mannschaften des Team Sempachersee

Futsal Cup Junioren C

Die Herbstmeister der Coca-Cola Junior League duellieren am Samstag, 17. C-Junioren sowie am Sonntag, 18. Februar B-Junioren 2018 in der Waldmannhalle in Baar (ZG) um den begehrten Futsal Cup.

Am Futsal Cup nehmen die Herbstmeister der acht Gruppen der Coca-Cola Junior League C der Saison 2017/18 teil. Die beiden Teams des Team Sempachersee sind eingeladen worden, um das Teilnehmerfeld zu komplettieren und vertreten somit die Innerschweizer Farben an diesem Anlass.

 

TSS C mit Sieg zum Saisonabschluss und festigt damit den zweiten Schlussrang

TSS C : Team Obwalden 8:1 (4:0)

Zum zweitem Mal in dieser Woche traf das Team Sempachersee auf das Team Obwalden.

In einer einseitigen Partie dauerte es nur 7 Minuten bis der erste Treffer fiel. Bis zur Pause erhöhten die TSS Spieler in regelmässigen Abständen auf 4:0.

In der zweiten Halbzeit konnten die Spieler vom TSS an ihre Leistung von vor der Pause anknüpfen, obwohl das Team aus Obwalden ein unbequemer, da körperlich stark unterlegener Gegner, war. Wiederholt wurden Aktionen abgepfiffen, die unter normalen Umständen zu einem guten Fussballspiel dazugehören und der Spielfluss des TSS wurde darum immer wieder unterbrochen. In der 62. Minute gelang dem Team aus Obwalden ein sehenswerter Treffer zum zwischenzeitlichen 6:1. In den letzten Minuten des Spiels erzielte das Team Sempachersee noch zwei Tore zum Schlussresultat von 8:1.

Rangliste Herbstrunde TSS C

TSS C im IFV-Cup eine Runde weiter

TSS C : Team Obwalden C a 9:0 (3:0)

Das Team Sempachersee startete sehr engagiert in die Partie und hatte sehr viel Ballbesitz, es wurden jedoch kaum Torchancen herausgespielt.  Darum dauerte es bis zur 25. Minute bis das Team Sempachersee in Führung gehen konnte. Danach kam das Team Obwalden zu einer gefährlichen Konterchance, die jedoch nicht genutzt werden konnte. Kurz vor der Pause erhöhte das Team Sempachersee mit einem Doppelschlag auf 3:0.

Das Team Sempachersee nahm den Schwung in die 2. Halbzeit mit und konnte mit regelmässigen Toren die Führung kontinuierlich bis zum Schlussresultat von 9:0 ausbauen. 

Bericht und Fotos auf Regiofussball.ch

TSS C mit Elan auf den zweiten Tabellenrang

Team OG Kickers a : TSS C 3:8 (0:5)
 
 
Bei idealen Bedingungen startete das Team Sempachersee auf Kunstrasen motiviert und konzentriert in das Spiel und überforderte den Gegner mit dem angeschlagenen Tempo von Anfang an. Torchancen liessen nicht lange auf sich warten, daraus resultierten nach 15 Minuten schon drei Tore für den Gast vom Sempachersee. Der Gegner kam nur selten in die Nähe des Tores vom TSS. Bis zur Pause konnte das TSS noch bis 0:5 erhöhen.
 
Nach der Pause konnten die Spieler vom TSS nicht an ihre Leistung vor der Pause anknüpfen und Nachlässigkeiten in der Defensive ermöglichte den Stadtluzerner das erste Tor. Das TSS verlor kurzzeitig den Tritt, daraus resultierten zwei weitere vermeidbare Gegentreffer.
Doch dann besannen sich die Spieler wieder auf ihre Stärken und das Spiel fand ausschliesslich in der gegnerischen Hälfte statt. Es brauchte trotzdem viel Geduld, bis dann endlich wieder Tore für das TSS zum Schlussresultat von 3:8 fielen. 
 
Vorschau:
 
01.11.2017, 13.30 Uhr TSS C : Team Obwalden, Brand Eich, IFV-Cup
 
04.11.2017, 14.00 Uhr TSS C: Team Obwalden, Brand Eich, Meisterschaft
 
 

TSS C mit Arbeitssieg in Rothenburg

FC Rothenburg Ca : TSS C 1:3 (0:1)

Im Mittwochspiel vom 25.10. traf das TSS C auf den FC Rothenburg Ca. Diese Spiele unter der Woche liegen dem Team vom Sempachersee nicht wirklich, entwickeln sich doch immer Zitterpartien. Natürlich wollte man den Elan der klaren Siege aus den vergangenen Spielen mitnehmen, doch der FC Rothenburg entpuppte sich als unbequemer Gegner. 

Trotz Feldüberlegenheit des TSS resultierten kaum Torchancen, immer wieder gingen Bälle im Spielaufbau unnötigerweise verloren. Die einzige sehenswerte Aktion im Strafraum von Rothenburg führte dann aber trotzdem zur nicht unverdienten Pausenführung.

Nach der Pause ging man mit der Vorsatz ins Spiel, ruhig und konzentriert das gewohnte Passspiel aufzuziehen und sich nicht vom Gegner das Tempo aufdrängen zu lassen. Die erste gefährliche Aktion von Rothenburg führte aber zum Ausgleich. Von nun an wurden die Vorgaben des Trainerduos umgesetzt, die Pässe wurden genauer in die Füsse gespielt, so dass man sich spielerisch vor das gegnerische Tor kombinieren konnte. Zwei dieser Ballstafetten führten dann zum knappen, aber verdienten Auswärtssieg in Rothenburg.

TSS C mit einem weiteren Kantersieg

TSS C : Team Amt Entlebuch a 9:1 (4:0)

Nach dem Sieg gegen die FCL Frauen U17 wollten die Spieler des TSS an der guten Leistung anknüpfen und den Tabellenzweiten aus dem Entlebuch fordern. Wegen vielen verletzten Spielern ging man sehr konzentriert in den Spitzenkampf. Von Beginn weg suchte das offensiv eingestellte Team den Torabschluss und konnte schon in der 6. Minute das 1:0 erzielen. Der Gegner aus Entlebuch machte es dem TSS leicht, versuchte er doch mit weiten Bällen hinter die Abwehr zu gelangen, was immer wieder an der kompakten Defensive scheiterte. Das TSS C konnte dank konsequentem Angriffsfussball über die Flügel den Vorsprung bis zur Pause auf 4:0 ausbauen.

Kaum aus der Kabine gelang dem Team aus dem Amt Entlebuch das erste Tor. Postwendend folgte die Reaktion des TSS und das 5:1 wurde erzielt. Jetzt war der Widerstand des Team Amt Entlebuch vollends gebrochen, so dass das TSS noch 4 weitere Tore zum Schlussstand von 9:1 erzielen konnte.

Vorschau: 25.10.2017, 19.15 Uhr, FC Rothenburg Ca – TSS C

TSS C mit Kantersieg gegen den FC Luzern Frauen U17

TSS C : FC Luzern Frauen U17 12:0 (5:0)

Nach einer zweiwöchigen Spielpause, setzte sich das Team im Heimspiel gegen FC Luzern Frauen U17 klar mit 12:0 durch.

Mit grossem Respekt und daher sehr konzentriert gingen die Spieler des TSS C in die Partie gegen das Frauenteam aus Luzern. Schon zu Beginn der Partie kam das TSS zu sehr guten Chancen, welche kaltblütig genutzt wurden. Nach 15 Minuten stand es bereits 3:0 und die Gegenwehr der Frauen war gebrochen. Das TSS C spielte sich mit seinem Tempospiel über die Flügel, trotz den taktisch gut eingestellten Frauen, mehrmals durch und erzielte regelmässig Treffer. Zur Halbzeit stand es dann bereits 5:0.
Nach dem Seitenwechsel ging es im gleichen Stil weiter und das TSS C blieb spielbestimmend. Ab und zu gab es Konterchancen für die FCL Frauen, die TSS Verteidigung klärte diese heiklen Situationen jeweils mit Ruhe und Routine. Aufgrund der physische Überlegenheit konnte das Skore bis zum Schluss auf 12:0 erhöht werden.

Nächstes Wochenende steht nun um 14.00 Uhr in Eich das Spitzespiel gegen den drittplatzierten Team Amt Entlebuch an.

Weiterer Sieg für das TSS C

TSS C : FC Baar a 5:1 (1:0)

Nach dem Cupfinal vom Mittwoch traf das TSS C wiederum auf die Zuger vom FC Baar. Analog zum Mittwoch war das TSS die spielbestimmende Mannschaft und kam zu vielen Chancen. Allerdings blieben viele ungenutzt, bis ein Weitschuss nach knapp 20 gespielten Minuten in der ersten Halbzeit das 1:0 für das Team Sempachersee brachte. Kurz vor der Pause kam der Gast aus Baar zwei Mal gefährlich vor das Tor. Das Team Sempachersee konnte aber mit einem knappen und verdienten Vorsprung in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel frisch gestärkt, folgte früh das 2:0 für das TSS. Eine Viertelstunde später konnte auf 3:0 erhöht werden und die Baarer verloren langsam die Hoffnung auf Punkte aus der Region Sempachersee. Als aber ein unverhoffter Weitschuss des Gastes den Weg via Lattenunterkante ins Tor des TSS fand, brachte dies dem FC Baar neuen Schub. Das Aufbäumen war nur von kurzer Dauer und schnell folgte das 4:1 und das 5:1 zum Endresultat. Das Team TSS C hat sich nun endgültig in der vorderen Tabellenhälfte festgeklammert.

Cupsieg für das Team Sempachersee C-Cup 2016/2107

FC Baar a : TSS C 1:3 (1:0)

!!! Gratulation an die Spieler des Team Sempachersee !!!

Das Spiel begann für die Spieler des Team Sempachersee vor 210 Zuschauern denkbar ungünstig, ging doch der FC Baar schon nach zwei Minuten in Führung. Das Team Sempachersee fand nur schwer ins Spiel und hatte Mühe, das hohe Tempo des FC Baar mitzugehen. Nach und nach fand auch das Team Sempachersee den Rhythmus und konnte sich die eine oder andere Chance erspielen. Vor allem die schnellen Stürmer machten der Defensive des FC Baar mehr und mehr Kopfzerbrechen. Noch konnten die Konter vor dem Pausentee nicht in Tore umgesetzt werden.

Kurz nach der Pause gelang, im Anschluss an einen Eckstoss der hochverdiente Ausgleichstreffer zum 1:1. Das Team Sempachersee drückte dem Spiel immer mehr den Stempel auf und machte mächtig Druck auf das gegnerische Tor. Es entwickelte sich ein spannendes Cuspiel auf gutem Niveau und der Aspekt der Physis bekam immer mehr Gewicht. In der 58 Minute gelang dann dem Team Sempachersee, wiederum nach einer Standardsituation, die verdiente Führung.

Der FC Baar zollte nun Tibut für das sehr hohe Anfangstempo und konnte mehrheitlich nur noch reagieren. Wieder verpassten es aber die Spieler vom Team Sempachersee das frühzeitige spielentscheidende Tor zu schiessen. Es blieb spannend. Kurz vor Spielende gelang die endgültige Spielentscheidung zum 3:1 zugunsten des Team Sempachersee.

Nach der unrühmlichen Vorgeschichte konnte dieser Final in einem würdigen Rahmen abgeschlossen werden; Besten Dank an das OK vom FC Rothenburg!

Ausführlicher Bericht auf Regiofussball inkl. Fotos

Ausführlicher Bericht auf IFV

Weiterer Sieg des TSS C in Küssnacht am Rigi

Küssnacht am Rigi a : TSS C 1:6 (1:6)

Am Mittwoch 20.09.2017 stand auswärts das Spiel gegen Küssnacht am Rigi an. Das Spiel fand auf dem alten Kunstrasen statt und die Spieler mussten sich mental auf die ungewohnt schnelle und glitschige Spielunterlage einstellen. Dies gelang sehr gut, denn nach nur zwei Minuten stand es nach einer präzisen Hereingabe und dem daraus folgenden Eigentor 0:1 für die Gäste vom Sempachersee. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit klaren Vorteilen für das TSS. Nachdem man nach einer Unachtsamkeit das zwischenzeitliche 1:1 hinnehmen musste, wurde das Spieldiktat wieder in die eigenen Hände genommen und die für beide Teams schwierigen Platzverhältnisse zu Gunsten des TSS ausgenutzt. Zur Pause stand es dann 1:6 für das TSS.
Nach dem Seitenwechsel gelang dann auf beiden Seiten nicht mehr viel und mit den Temperaturen sank auch das Niveau des Spiels. Küssnacht konnte nicht mehr zusetzen und das TSS verpasste es, Chancen in weitere Tore umzumünzen.