Volle Punktzahl zum Saisonstart; SG Ibach/Schwyz – TSS C

SG Ibach/Schwyz : TSS C 0:5 (0:2)

Gut vorbereitet und motiviert reiste das TSS C zum Auswärtsspiel gegen das Team der SG Ibach/Schwyz. Die Jungs des Team Sempachersee fanden zu Beginn nicht richtig ins Spiel und verloren beim Spielaufbau viele Bälle unnötig an den Gegner. Die Umstellung auf einen neuen Kunstrasenbelag brauchte seine Zeit und der Gegner verstand es, den Spielaufbau geschickt zu stören sowie ab und zu mit schnellen Angriffen die Defensive des TSS zu ärgern. So dauerte es bis zur 25. Minute, bis die spielerische und tempomässige Überlegenheit auch in Tore umgesetzt werden konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte das Skore auf 0 :2 erhöht werden.

Nach diesem glücklichen Tor vor der Pause war der Widerstand des Gegners gebrochen. Nach der Pause spielte man mehrheitlich in Richtung gegnerisches Tor. Hochkarätige Torchancen wurden vergeben oder der Torhüter der SG Ibach/Schwyz machte sie zunichte. Die Jungs vom TSS griffen aber weiter an und so fielen drei weitere Tore zum hochverdienten Auswärtssieg gegen die Spielgemeinschaft aus dem Kanton Schwyz.  

CCJL Futsal Cup in Baar

Die beiden Mannschaften des Team Sempachersee durften am letzten Wochenende die Farben des IFV am Coca Cola Junior League Futsal Cup in Baar vertreten.

Quelle: www.regiofussball.ch

Der Club Futsal United Baar organisierte  das Turnier schon zum 9 Mal für den SFV. Die einmalige Infrastruktur und die grosse Erfahrung garantieren Jahr für Jahr eine reibungslose Abwicklung des Turniers und für die jungen Sportler eine einmalige Plattform, sich mit anderen Gruppensiegern aus den verschiedenen Regionalverbänden zu messen.

Die Teams vom Sempachersee hielten sich gut. Das C-Junioren Team erreichte nach drei Siegen in den Gruppenspielen das Halbfinale, scheiterte dort aber am späteren Turniersieger Rohrschach/Goldach klar. Das Spiel um den dritten Rang verlor man anschliessend unglücklich im Penaltyschiessen.

Auch die B-Junioren erreichten das Halbfinale nach zwei Unentschieden und einem Sieg in den Gruppenspielen. Im Halbfinale scheiterten sie an FC Stade-Lausanne-Ouchy, errangen sich aber im Entscheidungsspiel Rang drei.

Hier einige Links:

Futsal Cup CCJL mit den beiden Mannschaften des Team Sempachersee

Futsal Cup Junioren C

Die Herbstmeister der Coca-Cola Junior League duellieren am Samstag, 17. C-Junioren sowie am Sonntag, 18. Februar B-Junioren 2018 in der Waldmannhalle in Baar (ZG) um den begehrten Futsal Cup.

Am Futsal Cup nehmen die Herbstmeister der acht Gruppen der Coca-Cola Junior League C der Saison 2017/18 teil. Die beiden Teams des Team Sempachersee sind eingeladen worden, um das Teilnehmerfeld zu komplettieren und vertreten somit die Innerschweizer Farben an diesem Anlass.

 

Happy New Year

Die Verantwortlichen der Gruppierung Team Sempachersee wünschen allen Sponsoren, Spielern, Eltern und Supportern sowie allen Interessierten alles Gute für das Jahr 2018, vor allem viele weitere sportliche Erfolge für die beiden Teams der Gruppierung. 

Auch das TSS B grüsst als Tabellenzweiter und bester Innerschweizer Vertreter

TSS B : Raggr. Chiasso B 2:1 (0:1)

Mit einem Heimsieg im letzten Spiel der Herbstrunde in der CCJL B wollten die Jungs des TSS B einerseits den 2. Tabellenplatz vor dem Team Seetal sichern und anderseits die Chance auf den Herbstmeistertitel im Falle einer Niederlage des Leaders FC Lugano wahren. Der Gegner aus dem Tessin wurde entsprechend unter Druck gesetzt, nur mit dem Toreschiessen taten sich die Jungs trotz vieler Chancen sehr schwer. Nachdem eine abgefälschte Flanke völlig überraschend den Weg ins Tor fand, sah man sich lange Zeit sogar mit einem 0:1 Rückstand konfrontiert.

Mit letztem Wille wurde in den letzten 10 Spielminuten die Wende gesucht und das Team wurde mit zwei Treffern hochverdient für seinen grossen Aufwand belohnt. Damit belegt das Team von Interimstrainer Reto Frey und dem wieder genesenen Peter Durrer, mit nur einem Punkt Rückstand auf Meister Lugano, den ausgezeichneten zweiten Schlussrang und ist somit das beste IFV Team in der CCJL B.

Urs Ottiger

TSS C mit Sieg zum Saisonabschluss und festigt damit den zweiten Schlussrang

TSS C : Team Obwalden 8:1 (4:0)

Zum zweitem Mal in dieser Woche traf das Team Sempachersee auf das Team Obwalden.

In einer einseitigen Partie dauerte es nur 7 Minuten bis der erste Treffer fiel. Bis zur Pause erhöhten die TSS Spieler in regelmässigen Abständen auf 4:0.

In der zweiten Halbzeit konnten die Spieler vom TSS an ihre Leistung von vor der Pause anknüpfen, obwohl das Team aus Obwalden ein unbequemer, da körperlich stark unterlegener Gegner, war. Wiederholt wurden Aktionen abgepfiffen, die unter normalen Umständen zu einem guten Fussballspiel dazugehören und der Spielfluss des TSS wurde darum immer wieder unterbrochen. In der 62. Minute gelang dem Team aus Obwalden ein sehenswerter Treffer zum zwischenzeitlichen 6:1. In den letzten Minuten des Spiels erzielte das Team Sempachersee noch zwei Tore zum Schlussresultat von 8:1.

Rangliste Herbstrunde TSS C

TSS C im IFV-Cup eine Runde weiter

TSS C : Team Obwalden C a 9:0 (3:0)

Das Team Sempachersee startete sehr engagiert in die Partie und hatte sehr viel Ballbesitz, es wurden jedoch kaum Torchancen herausgespielt.  Darum dauerte es bis zur 25. Minute bis das Team Sempachersee in Führung gehen konnte. Danach kam das Team Obwalden zu einer gefährlichen Konterchance, die jedoch nicht genutzt werden konnte. Kurz vor der Pause erhöhte das Team Sempachersee mit einem Doppelschlag auf 3:0.

Das Team Sempachersee nahm den Schwung in die 2. Halbzeit mit und konnte mit regelmässigen Toren die Führung kontinuierlich bis zum Schlussresultat von 9:0 ausbauen. 

Bericht und Fotos auf Regiofussball.ch

TSS B mit Pflichtsieg im Tessin

AS Breganzona B : TSS B 0:5 (0:2)

Im dritten Auswärtsspiel der Vorrunde war ein Sieg gegen den Aufsteiger und aktuell Tabellenletzten aus Breganzona im Tessin Pflicht. Das Terrain, welches sich in einem katastrophalen Zustand präsentierte, ermöglichte leider kein gepflegtes Kombinationsspiel. Die Jungs vom TSS B liessen sich deswegen nicht aus dem Konzept bringen und aus einer stabilen Defensive spielend, wurde der Gegner klar dominiert und mit den fünf Toren konnten nach dem Schlusspfiff drei weitere Punkte und der Vorstoss auf den 2. Tabellenplatz der CCJL B bejubelt werden. 

Vorschau:

Sonntag 05.11.2017  TSS B : Raggr. Chiasso B um 13.00 Uhr in Sursee

Urs Ottiger

TSS C mit Elan auf den zweiten Tabellenrang

Team OG Kickers a : TSS C 3:8 (0:5)
 
 
Bei idealen Bedingungen startete das Team Sempachersee auf Kunstrasen motiviert und konzentriert in das Spiel und überforderte den Gegner mit dem angeschlagenen Tempo von Anfang an. Torchancen liessen nicht lange auf sich warten, daraus resultierten nach 15 Minuten schon drei Tore für den Gast vom Sempachersee. Der Gegner kam nur selten in die Nähe des Tores vom TSS. Bis zur Pause konnte das TSS noch bis 0:5 erhöhen.
 
Nach der Pause konnten die Spieler vom TSS nicht an ihre Leistung vor der Pause anknüpfen und Nachlässigkeiten in der Defensive ermöglichte den Stadtluzerner das erste Tor. Das TSS verlor kurzzeitig den Tritt, daraus resultierten zwei weitere vermeidbare Gegentreffer.
Doch dann besannen sich die Spieler wieder auf ihre Stärken und das Spiel fand ausschliesslich in der gegnerischen Hälfte statt. Es brauchte trotzdem viel Geduld, bis dann endlich wieder Tore für das TSS zum Schlussresultat von 3:8 fielen. 
 
Vorschau:
 
01.11.2017, 13.30 Uhr TSS C : Team Obwalden, Brand Eich, IFV-Cup
 
04.11.2017, 14.00 Uhr TSS C: Team Obwalden, Brand Eich, Meisterschaft
 
 

TSS C mit Arbeitssieg in Rothenburg

FC Rothenburg Ca : TSS C 1:3 (0:1)

Im Mittwochspiel vom 25.10. traf das TSS C auf den FC Rothenburg Ca. Diese Spiele unter der Woche liegen dem Team vom Sempachersee nicht wirklich, entwickeln sich doch immer Zitterpartien. Natürlich wollte man den Elan der klaren Siege aus den vergangenen Spielen mitnehmen, doch der FC Rothenburg entpuppte sich als unbequemer Gegner. 

Trotz Feldüberlegenheit des TSS resultierten kaum Torchancen, immer wieder gingen Bälle im Spielaufbau unnötigerweise verloren. Die einzige sehenswerte Aktion im Strafraum von Rothenburg führte dann aber trotzdem zur nicht unverdienten Pausenführung.

Nach der Pause ging man mit der Vorsatz ins Spiel, ruhig und konzentriert das gewohnte Passspiel aufzuziehen und sich nicht vom Gegner das Tempo aufdrängen zu lassen. Die erste gefährliche Aktion von Rothenburg führte aber zum Ausgleich. Von nun an wurden die Vorgaben des Trainerduos umgesetzt, die Pässe wurden genauer in die Füsse gespielt, so dass man sich spielerisch vor das gegnerische Tor kombinieren konnte. Zwei dieser Ballstafetten führten dann zum knappen, aber verdienten Auswärtssieg in Rothenburg.