SV Meggen/Adligenswil a – Team Sempachersee 3:5 (2:4)

Das Team vom Sempachersee wollte im ersten Spiel der Frühjahrsrunde gegen die Spielvereinigung Meggen/Adligenswil zeigen, dass die Niederlage in der Herbstrunde ein Ausrutscher war. Konzentriert ging man ins Spiel und übernahm sogleich das Spielgeschehen. Man versuchte in der Startphase, den Gegner zu kontrollieren und sich schnell und konsequent Chancen zu erspielen. Nach nur fünf Minuten aber musste der erste verletzungsbedingte Wechsel getätigt werden. Trotzdem wollte man die Vorgaben des Trainerteams umsetzen, dies gelang in der Folge sehr gut, denn nach nur 6 Minuten konnte per Kopf der Führungstreffer erzielt werden. Im gleichen Stil ging es weiter und der Vorsprung konnte in den ersten 20 Minuten kontinuierlich auf 0:4 ausgebaut werden. Wer aber glaubte, das Spiel sei entschieden, täuschte sich. Die SV Meggen/Adligenswil setzte nun das in dieser Phase unkonzentrierte und inkonsequente TSS seinerseits unter Druck und zwangen die Spieler vom TSS zu Fehlern. Noch vor der Pause wurde das Resultat auf 2:4 korrigiert.

Nach der Pause übernahm dann wieder das TSS das Heft in die Hände, vergab aber ein paar hochkarätige Chancen, welche die sichere Vorentscheidung bedeutet hätte. Das fünfte Tor für das TSS fiel dann nach einem Freistoss, welcher per Kopf ins gegnerische Tor abgelenkt wurde. Das TSS rannte weiter an, verpasste es aber immer wieder, die sich zahlreich bietenden Chancen zu verwerten. Es fehlte die nötige Kaltschnäuzigkeit oder der Torinstinkt vor dem gegnerischen Tor. Die SV Meggen/Adligenswil kam dann ca. 10 Minuten vor Schluss nach einem Eigentor vom TSS nochmals auf 2 Tore heran, konnte aber die TSS Abwehr nicht mehr entscheidend beunruhigen, so dass der Sieg für das TSS in Ordnung geht.