SG Malters/Wolhusen – TSS C 0:0

Das erste Mittwochsspiel endete für das TSS mit einer gefühlten Niederlage und die SG Malters/Wolhusen feierte den Punkt wie einen Sieg. 

Um 19.30 Uhr wurde die Partie der SG Malters/Wolhusen und dem TSS C angepfiffen. Zu Beginn der Partie tastete man sich gegenseitig ab, um Schwachstellen oder Unkonzentriertheiten aufzudecken. Nach und nach übernahm das TSS das Spielgeschehen. Das TSS verpasste es aber, früh ein Tor zu schiessen, obwohl der Gegner anfällig auf das TSS Offensivpressing war. Zu ungenau oder zu unentschlossen agierte man vor dem gegnerischen Tor und wenn es dann doch mal gefährlich wurde, entschärfte der Malteser Torhüter die Schüsse aufs Tor. Die SG Malters/Wolhusen agierte vor allem mit langen Bällen auf die schnellen Sturmspitzen, darum musste die TSS Defensive die Konzentration hoch halten, um nicht Gefahr zu laufen, einem Rückstand hinterher zu laufen. So hiess es zur Pause 0:0.
Nach der Pause suchte das TSS entschlossen die Führung ohne aber die Defensive zu vernachlässigen. Geduld war gefragt. Die Malteser standen nun sehr kompakt im Zentrum. Immer wieder wurde darum versucht, über die Flügel in gefährliche Zonen zu gelangen. Diverse Male gelang das sehr gut und es wurden einige gute Chancen kreiert. Leider waren die Bemühungen des TSS über die volle Spielzeit nicht von Erfolg gekrönt, darum fühlte sich das 0:0 für die Jungs vom Sempachersee wie eine Niederlage an.
Kopf hoch und die positiven Aspekte mitnehmen und am Samstag gegen die FCL Frauen weiterkämpfen.